Unsere besonderen Termine in Zwenkau


Weltgebetstag 2021 Vanuatu "Worauf bauen wir"

 

"Pam II“ stellt die Situation dar, als der Zyklon Pam 2015 über Vanuatu zog. Das Bild zeigt eine Frau, die sich schützend über ihr kleines Kind beugt und betet. Die Frau trägt traditionelle Kleidung, wie sie auf der Insel Erromango – eine der Inseln Vanuatus – üblicherweise getragen wird. Der Sturm fegt über Frau und Kind hinweg. Eine Palme mit starken Wurzeln kann sich dem starken Wind beugen und schützt beide so vor dem Zyklon. Im Hintergrund sind Kreuze für die Todesopfer des Sturms zu sehen. Das ist eines der Bilder für den Weltgebetstag. „Worauf bauen wir?“, ist das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu, in dessen Mittelpunkt der Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27 stehen wird. Mit ihrem Gottesdienst wollen die Frauen aus Vanuatu ermutigen das Leben auf den Worten Jesu aufzubauen, die der felsenfeste Grund für alles menschliche Handeln sein sollen. Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus. In diesem Jahr hat ein Frauen-Redaktionsteam aus Deutschland, Österreich und Schweiz den deutschen Gottesdiensttext erarbeitet. „Wir können nicht vom Weltgebetstag reden, wenn wir nicht auch zwischen den deutschsprachigen Ländern enger zusammenarbeiten“, sagt Irene Tokarski. „Es tut uns gut, über Grenzen hinweg den ökumenischen Geist zu stärken.“ Am Freitag, dem 5.3. laden wir herzlich ein zu einer Andacht am Weltgebetstag. Sie findet in diesem Jahr in der Laurentiuskirche statt, Beginn ist um 18 Uhr. Seien Sie herzlich eingeladen zu dieser Andacht und erfahren sie mehr über den Inselstaat im Südpazifik, der rund 80 Inseln umfasst und sich über eine Länge von 1.300 km erstreckt.

Ostern 01.04.-05.04.2021

Wir sind zuversichtlich und hoffen, dass wir in diesem Jahr unsere Ostergottesdienste feiern können. Natürlich nur unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften.

Sonntag Quasimodogeniti 11.04.2021

Am Sonntag Quasimodogeniti findet in unserer Gemeinde eigentlich immer die Jubelkonfirmation statt. Nun mussten wir auf Grund der Pandemie die Feier im letzten Jahr schon absagen. Um sicher zu gehen dass wir in diesem Jahr mit 2 Jahrgängen Jubelkonfirmation feiern können, haben wir als voraussichtlichen Termin den 1. Sonntag nach Trinitatis, 06.06.2021 um 10 Uhr, gewählt. Wir hoffen, dass bis dahin die geltenden Hygienevorschriften es zu lassen und wir die Jubelkonfirmation durchführen können. Alle uns bekannten Jubelkonfirmanden erhalten vorher nochmal eine gesonderte Einladung. Alle die von außerhalb kommen, können sich tel. im Pfarramt oder per Mail anmelden.

Konfirmation 2021

In diesem Jahr freuen wir uns über 5 Konfirmanden: Lene Marie Büttner, Moritz Dyck, Jolin Frey, Finn Haedicke und Spencer Stadler. Der Weg und die Vorbereitungen auf die Konfirmation verlaufen anders als gewöhnlich, deshalb wird der Termin der Feier noch fest gelegt. Wir werden diesen dann rechtzeitig in den Schaukästen bzw. in der nächsten Ausgabe der Kirchennachrichten bekannt machen.

 

Pfingsten 2021

 

Eines ist sicher...Wenn das Wetter es erlaubt werden wir am Pfingstsonntag um 10 Uhr wieder zum Gottesdienst am Trianon einladen. Wir hoffen, dass uns dann auch der Posaunenchor und der Chor wieder musikalisch unterstützen dürfen.

 

Haus- und Straßensammlung

07.-16.05.2021

Glaubst Du, dass Ehrenamt etwas bewirkt? TelefonSeelsorge und Bahnhofsmission leben davon. Die TelefonSeelsorge ist ein vorwiegend ehrenamtlich betriebenes Hilfeangebot zur telefonischen Beratung von Menschen mit Sorgen, Nöten und in Krisen. Sie ist täglich und rund um die Uhr erreichbar. Über das Telefon hinaus bietet sie zusätzlich ein Beratungsangebot per Mail oder Chat an. Um die Arbeit der TelefonSeelsorge leisten zu können, braucht es nicht nur ein offenes Herz für Menschen in Not, Lebenserfahrung und Einfühlungsvermögen, sondern auch eine fundierte Ausbildung. Die regelmäßigen Fortbildungsangebote, Supervisionen und der Austausch mit anderen Ehrenamtlichen ergänzen die Begleitung der Freiwilligen. Die Bahnhofsmissionen bieten ihre Hilfe auf Bahnhöfen grundsätzlich jedem Menschen anonym und kostenlos an. Das Hilfeangebot reicht von kleineren Akut-Hilfen über Reisehilfen bis hin zu verweisenden sozialen Hilfen. In beiden Arbeitsfeldern wird ein sehr hoher Anteil der Arbeit von Ehrenamtlichen geleistet. Telefonseelsorge und Bahnhofsmissionen suchen fortlaufend engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die einen Teil ihrer Zeit unterstützungsbedürftigen Menschen schenken wollen. Die Arbeit ist anspruchsvoll. Sie stiftet Sinn und fordert heraus. Ihr Spenden möchten wir für die Gewinnung, Ausbildung und Schulung von Ehrenamtlichen, für Supervisionen und für die Öffentlichkeitsarbeit der TelefonSeelsorge und der Bahnhofsmissionen verwenden. So können Sie die Arbeit der TelefonSeelsorge und der Bahnhofsmissionen unterstützen: mit einer Spende per Überweisung auf unser Spendenkonto IBAN: DE15 3506 0190 1600 3000 12, Kennwort: Ehrenamt, oder einer Online-Spende: www.diakonie-sachsen.de/onlinespende oder selber tätig werden Kontakt: tilmann.beyer@diakonie-sachsen.de


nach oben