Unsere besonderen Termine in Zwenkau


Christi Himmelfahrt 25.05.2017

Am 2. Dezember 1559 war der Reformator Philipp Melanchthon auf dem Weg zum Kurfürst August. Er kehrte in Jessen bei Pfarrer Andreas Göch einem Obstzüchter ein und lässt sich eine römische Schmalzbirne munden. Auch dem Kurfürsten nimmt er Birnen mit, welche großes Wohlgefallen erlangen. Pfarrer Göch erhält eine Belohnung und seine Söhne dürfen die Fürstenschule besuchen. Als Pfarrer Göch 1565 Superintendent in Pegau wird, bringt er aus seinem Jessener Garten Edelreiser des Birnbaums mit und nennt ihn Melanchthonbirne.
Die Kirchgemeinde Wiederau möchte herzlich einladen zum gemeinsamen Himmelfahrtsgottesdienst am 25.05.2017 um 10.00 in den Pfarrgarten Wiederau. Dort soll anlässlich des diesjährigen Reformationsjubiläums nach dem Gottesdienst zum Gedenken an die Reformation eine Melanchthonbirne gepflanzt werden.

Pfingstsonntag,

04.06.2017

10 Uhr

"Eine feste Burg ist unser Gott" dieses Musical haben die Kinder des Ev. Kindergartens Großdalzig einstudiert und mit viel Freude und Begeisterung ihren Eltern und Großeltern zum Kindergartenfest präsentiert. Wir wollen nun, im Jubiläumsjahr der Reformation, auch den Pfingstgottesdienst zu diesem Thema feiern. Die Kinder werden das Musical im Gottesdienst für uns noch einmal zeigen und uns mit hinein nehmen in die Zeit Martin Luthers. Deshalb findet der Gottesdienst in diesem Jahr 10 Uhr in der Laurentiuskirche statt!

Konzert Denkmalchor

Pfingstmontag

05.06.2017

18:00 Uhr

Der DENKMALCHOR zählt zu den profiliertesten Chören der Stadt Leipzig. Mit dem Völkerschlachtdenkmal Leipzig verfügt der Denkmalchor über eine Konzertstätte von außerordentlicher Qualität und Ausstrahlung. Die Aufführungen von weltlicher und geistlicher Vokalmusik durch den Denkmalchor im Völkerschlachtdenkmal sind aufgrund der besonderen akustischen Verhältnisse und eines außergewöhnlichen Raumklangs einzigartig in der mitteldeutschen Chorlandschaft. Neben der traditionellen Chorliteratur ist es dem Denkmalchor ein wichtiges Anliegen, auch eine Plattform für ungewöhnliche Besetzungen und experimentelle Aufführungskriterien zu bieten. So nutzt der gemischte Chor unter Einbezug der verschiedenen Ebenen im Völkerschlachtdenkmal die unterschiedlichen Möglichkeiten des Raumklangs. Der Denkmalchor pflegt langjährige Beziehungen zu seinen Partnerchören in Frankreich und Russland. Seit April 2015 leitet der gebürtige Zwenkauer Philipp Goldmann als neuer musikalischer Leiter den Denkmalchor. Mit diesem Konzert bereitet sich der Chor auf den Sächsischen Chorwettbewerb in Bad Elster vor, an dem er am 10. Juni teilnehmen wird. So präsentiert der Chor unter anderem das komplette Wettbewerbsprogramm. Wir laden herzlich ein, kommen Sie in die Laurentiuskirche und lassen sich begeistern von diesem Konzert. Der Eintritt ist frei, über eine Spende sind wir sehr dankbar!

Konzert

Trompete und Orgel

23.06.2017

19 Uhr

Am Freitag, dem 23.6. freuen wir uns auf ein Konzert für Trompete und Orgel in der Johanniskirche! "Presto aus Leipzig" Alexander Pfeifer und Frank Zimpel spielen Werke, u.a. von Telemann, Bach, Glas und Gershwin. Die beiden Musiker kennen sich seit ihrer gemeinsamen Studienzeit und blicken auf 18 Jahre gemeinsames Musizieren mit über 950 Konzerten weltweit zurück. Frank Zimpel ist Kantor in Markkleeberg und Dozent an der Hochschule für Musik Leipzig und Alexander Pfeifer Lehrer an der Musikschule Leipzig und Substitut am Orchester der Semperoper Dresden. Der Eintritt zum Konzert ist frei, wir bitten um eine Spende am Ausgang.

Familiengottesdienst

zum Schulanfang am

06.08.2017

Die diesjährigen Schulanfangsgottesdienste verteilen sich wie folgt: So 06.08.2017 um 10 Uhr in Zwenkau und um 15 Uhr in Großdalzig. An dieser Stelle schon mal eine herzliche Einladung für alle Schulanfänger, Schulkinder, oder andere Menschen unserer Gemeinde die mit etwas Neuem beginnen und dafür Gottes Segen erbitten wollen.

Laurentiusfest

11.-13.08.2017

Das Laurentiusfest beginnt auch in diesem Jahr wieder traditionell mit einem Eröffnungsgottesdienst am Freitag um 19 Uhr in der Laurentiuskirche. Das Abschlusskonzert führt uns zurück in die Zeiten von Martin Luther. Es ist bekannt, dass Luther ein begnadeter Sänger war und die Musik liebte als ein „göttlich Geschenk und Gabe“. Diese mache die Menschen fröhlich und würde „vom Teufel nicht gerne erharret“. Er hat „dem Volk auf´s Maul“ geschaut, dort wo man diesem am nächsten war, bei Musik und Tanz. Luthers Haus war für Gäste aller Welt offen und man kann davon ausgehen, dass er nicht nur mit dem deutschen Lied- und Tanzgut, sondern auch mit dem anderer Länder, wie England und Frankreich vertraut war. Er schätzte die Werke von Heinrich Finck, Josquin Deprez, Ludwig Senfl u.a. und war mit manchem bekannt. Lieder und Tänze der Reformationszeit von Lebenslust, Liebe und Göttlichem erklingen auf historischen Instrumenten am 13.08.2017 um 17 Uhr in der LaurentiusKirche Zwenkau mit dem Ensemble Retornare und dessen Programm „Mein G´müt ist mir verwirret
90 Jahre Ev.-Luth. Kindertagesstätte Gemeindefest Wie schon in der vergangenen Ausgabe berichtet, gibt es seit 90 Jahren die Ev.-Luth. Kindertagesstätte in Zwenkau und seit 20 Jahren befindet sie sich in dem neuen Haus in der Illgnerstr. 6. Diese Jubiläum wollen wir natürlich feiern mit einer Festwoche. Beginn ist am Sonntag, dem 20.08. mit unserem Gemeindefest. In der Laurentiuskirche ist um 14:30 Uhr ein Festgottesdienst in dem uns die Hort- und Kindergartenkinder mit dem Musical "Habe Mut" begeistern. Anschließend werden wir einen geselligen Nachmittag mit kleinen Überraschungen für Kinder und Erwachsene erleben. Als krönenden Abschluss der Festwoche feiern die Kinder und Eltern das Kindergartenfest am Freitag, den 25.08.2017 Alle anderen Veranstaltungen entnehmen sie einem Fleyer, der noch rechtzeitig überall ausgelegt wird. Für die Vorbereitung einer Ausstellung benötigen wir noch Erinnerungsfotos von "ehemaligen" Kindergartenkindern, die diese für einen Rückblick zur Verfügung stellen. Also wer uns dabei helfen kann, bitte im Pfarramt melden.

Rückblick

Turmbekrönung

in Tellschütz

14.05.2017

Am Sonntag, dem 14. 05. konnten wir den Abschluss des ersten Bauabschnitts feiern und unserem Kirchturm in Tellschütz die Wetterfahne aufsetzen. Ein Christusmonogramm auf einer goldenen Weltkugel, eine Nachbildung der letzten Turmbekrönung aus dem Jahre 1994. Im Verlaufe unseres Festgottesdienstes klarte der Himmel, nachdem es am Vormittag ausgiebig geregnet hatte, immer mehr auf und wir konnten die Wetterfahne letztlich bei strahlendem Sonnenschein aufsetzen. Nach der Predigt unseres Sup. Martin Henker und unter musikalischer Begleitung durch die Bläser, den Kirchenchor und den Kinderchor konnten die vielen Anwesenden das historische Ereignis miterleben. Wir freuen uns über die zahlreichen Teilnehmer am Festgottesdienst und das rege Interesse am Wiederaufbau und möchten allen Beteiligten für die Hilfe und Unterstützung danken. Es war alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung und ein erinnerungswürdiger, festlicher Rahmen, an einen Tag, an den wir uns lange erinnern werden. Von nun an strahlt unser Kirchturm wieder in altem Glanz und für alle von Weitem sichtbar. Wir hoffen auf ein weiterhin gutes und unfallfreies Gelingen der Bauarbeiten und fühlen uns gut gerüstet für die kommenden Aufgaben. Einen gesegneten Sommer wünscht Der Kirchenvorstand der ev.-luth. Kirchgemeinde Tellschütz.

Ausblick

Gemeindefahrt

24.09.2017

Der diesjährige Gemeindeausflug führt uns im Jahr des Reformationsjubiläums nach Mansfeld. Hans Luder (seine Söhne Martin und Jakob änderten später ihren Familienname in Luther um) kam 1484 mit seiner Familie nach Mansfeld, um im Berg- und Hüttenwesen zu arbeiten. Durch seinen Sohn Dr. Martin Luther, der hier die Jahre seiner Kindheit und Jugend verbrachte, ist Mansfeld über die Landesgrenzen hinaus bekannt geworden. An Martin Luther erinnern sein Elternhaus, Luthers Schule, das 1913 ihm zu Ehren aufgestellte Lutherdenkmal (Lutherbrunnen) und die ehemalige Stadtschule (Rektorat), welche 1893 den Ehrennamen Lutherschule verliehen bekam. Eine Besichtigung der Altstadt, eine Führung in Luthers Elternhaus, Andacht in der St. Georgskirche, SonntagsBrunch in der Rammelburg eine kleine Wanderung, eine Zugfahrt mit der Wippra...all das werden wir bei unserem Gemeindeausflug erleben. Deshalb tragen sie sich den Termin schon mal für Sonntag, den 24.09. in ihren Terminkalender ein. Anmelden können Sie sich schon jetzt telefonisch im Pfarramt.

nach oben